Strafen & Maßnahmen

Elektronische Fußfessel: Was bedeutet das?

Wie funktioniert die elektronische Fußfessel? Was bedeutet die elektronische Fußfessel für mich? Welche Möglichkeiten gibt es? Auf diese und viele weitere Fragen erhalten Sie hier Antworten.

Eine Person wird zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Unter bestimmten Bedingungen ist es möglich, diese Strafe oder einen Teil dieser Strafe nicht im Gefängnis, sondern zu Hause abzusitzen.

Wie ist das möglich?

Zunächst muss die betroffene Person einen Wohnsitz oder Aufenthaltsort in Belgien haben. Außerdem muss die Person für die Dauer der elektronischen Überwachung stets telefonisch erreichbar sein.

Die Person trägt eine elektronische Fußfessel und darf nur zu festgelegten Zeiten das Haus verlassen. Der erlaubte Ausgang hängt von der Form der elektronischen Überwachung ab. Das Zentrum für Elektronische Überwachung (ZEÜ) kontrolliert dabei, ob die Person die Zeiten des erlaubten Ausgangs einhält. Abhängig von der Form der elektronischen Überwachung kann die Person außerdem durch einen Justizassistenten begleitet werden.

Welche Möglichkeiten der elektronischen Überwachung gibt es?

Es gibt drei verschiedene technische Mittel, um eine Person überwachen zu lassen.

  • Die elektronische Fußfessel: Dieses Band wird um den Knöchel am Fußgelenk angelegt. Es gibt zwei Varianten. Bei der ersten Variante kann man sehen, ob die Person sich im Haus befindet. Bei der zweiten Variante ist die Fußfessel zusätzlich mit einem GPS-Gerät ausgestattet. So kann genau bestimmt werden, wo die Person sich befindet.
  • Die Box: Die Box wird im Haus installiert und verbindet sich mit der Fußfessel. Das Zentrum für Elektronische Überwachung kann die Person über die Box anrufen und umgekehrt.
  • Das GPS-Gerät: Dieses Gerät muss die Person immer bei sich tragen, wenn sie das Haus verlässt. Die Person kann auch über dieses Gerät kontaktiert werden oder umgekehrt.

Wofür ist das Zentrum für Elektronische Überwachung zuständig?

Die Mitarbeiter kümmern sich um:

  • die Verwaltung der Akten
  • die Kontrolle der Ausgangserlaubnis
  • die Platzierung des Materials

Weitere Informationen zu der elektronischen Fußfessel, den verschiedenen Formen oder technischen Modalitäten finden Sie auf der Internetseite des Justizhauses.